Intensivmedizinisch technische Assistenz (ITA)

Die ITA-Ausbildung

Wir sitzen an der richtigen Quelle und wissen genau, welche Absolventen medizinischer Berufe besonders gesucht werden und welche Berufsbilder noch optimiert werden müssten, um die starke Nachfrage von Trägern zu befriedigen, denn wir pflegen enge Verbindungen zu Krankenhäusern und Ärzten! Es gibt seit Langem ein starkes Defizit an Medizinisch-Technischen Assistenten/-innen, die perfekt für die Arbeit auf Intensiv-Stationen ausgebildet sind.

Nach reiflichen Überlegungen und Vorbereitungen haben wir, die Medical School academia chirurgica, das Berufsbild der ITA bei uns im Hause grundlegend konzipiert und in unser umfangreiches Ausbildungs-Angebot aufgenommen. Diesen neuen Beruf mit besten Zukunftschancen gibt es mittlerweile seit 2014. Wir sind die Einzigen, die dazu ausbilden! 

Voraussetzung: Fachhochschulreife
Beginn: jährlich am 1. Juli

Nach erfolgreich abgeschlossener 3-jähriger Ausbildung pflegen und betreuen Intensivmedizinisch-Technische-Assistentinnen und –Assistenten Schwerkranke und nach Anästhesieverfahren zu überwachende Patientinnen und Patienten auf der Intensivstation.

Häufig gestellte Fragen zum Beruf des ITA

Was bedeutet ITA und wie sieht das Berufsbild aus?

ITA: die Abkürzung bedeutet Intensivmedizinisch-technische Assistenz.
Nach einer abgeschlossenen 3-jährigen Ausbildung können Intensivmedizinisch-Technische-Assistentinnen und –Assistenten Schwerkranke und nach Anästhesieverfahren zu überwachende Patientinnen und Patienten auf der Intensivstation pflegen.
Dazu gehören z.B. diese Tätigkeiten in enger Zusammenarbeit mit den verantwortlichen Ärzten:

  • Überwachung von Atmung, Herz und Kreislauf mit Hilfe von Apparaturen/Geräten
  • Blutdruckmessen
  • Medikamenten- oder NaCl-Gabe (meist per Infusion oder Spritzpumpe)
  • Sichtkontakt und Beobachtung des visuellen Zustands des Patienten
  • Überwachung Ausscheidungen wie Harn-Katheter-Beutel, Wund-Drainagen
  • Fieberkurve
  • Dokumentation des Krankheitsverlauf wie Flüssigkeitsgabe, Umlagerung,
  • Kontrolle Hygiene-Status
  • Pflege/Hygiene/Versorgung von Patienten
Wer bietet eine Ausbildung in diesem neuen Berufsbild an?
Diese Ausbildung kann seit 2014 bei der „Medical School Academia Chirurgica“ mit Sitz in Düsseldorf absolviert werden. Kontaktadresse/Telefonnummer finden Sie im Impressum.
Wie lange gibt es den Beruf ITA bereits?
Dieses neue Berufsbild wurde 2014 von der Medical School academia chirurgica GmbH konzipiert und bei der Handwerkskammer angemeldet. Durch die enge Zusammenarbeit mit Krankenhäusern war uns schon vor einigen Jahren klar, dass es an dieser Stelle einen großen Bedarf an ITA gibt.
Wo kommt der Beruf ITA zum Einsatz?
ITA (Intensivmedizinisch-Technische Assistenz) wird hauptsächlich gesucht für Intensivstationen in zahlreichen Krankenhäusern.
Wie sehen die Zukunfts-Chancen für diesen Beruf aus?
Während des Austausches mit vielen Krankenhäusern wird immer wieder deutlich, dass es eine große Nachfrage für ITA gibt, was sich absolut positiv auf die Zukunfts-Chancen in diesem Berufszweig auswirkt.
Ablauf der Ausbildung

Dieses neue Berufsbild wurde 2014 von der Medical School academia chirurgica GmbH konzipiert.

Schulabschluss: Fachhochschulreife
Beginn: Jährlich am 1. Juli

Nach der erfolgreich abgeschlossenen 3- jährigen Ausbildung pflegen Intensivmedizinisch-Technische-Assistentinnen und –Assistenten Schwerkranke und nach Anästhesieverfahren zu überwachende Patientinnen und Patienten auf der Intensivstation.

Ausbildungsplan: Theorie
LernbereicheStunden
Lernbereich I (Kernaufgaben der ITA) 400
Hygiene, FK I Sterilisationsassistenz, Mikrobiologie
Patientenbeobachtung und Patientenbetreuung
Apparatekunde
Maßnahmen in Krisen- und Katastrophensituationen
Umsetzung der Schmerztherapie
Berufskunde
Lernbereich II (spezielle Aufgaben der ITA)1300
Planung und strukturierte Ausführung der Anästhesieassistenz
Anästhesiologie und Intensivmedizin
Anatomie, topographische Anatomie und Physiologie
Kranken- und Intensivpflege, Erste Hilfe
Biomechanik, medizinische Physik und – Chemie, Strahlenschutzkurs
Allgemein- und Visceralchirurgie, Cardiochirurgie, Gefäßchirurgie
Gynäkologie und Senologie, Urologie
Kinderchirurgie
HNO, Ophthalmologie, MKG
Krankheitslehre und Pathophysiologie, Pharmakologie
Labor- und Transfusionskunde
MIC, Neurologie
Orthopädie, Traumatologie, Handchirurgie
Plastische Chirurgie, Verbrennungen
Krankenhausbetriebslehre
Unfallverhütung und Prävention
Lernbereich III (Ausbildungs- und Berufssituationen von ITA)200
Psychologie, Pädagogik, Soziologie
Lernbereich IV (rechtliche u. institutionelle Rahmenbedingungen)200
Rechtskunde
Staatsbürgerkunde
Summe der Unterrichtsstunden2100
Ausbildungsplan: Praxis
LernbereicheStunden
obligatorische Fachgebiete2921
Anästhesiologie (im OP)346
Transfusionsmedizin und Labor79
Aufwachraum und Schmerzambulanz154
Basispraktikum (operative und/oder konservative Intensivstation)154
operative und internistische Intensivstation2070
Kreißsaal und Neugeborenenstation39
Dialyse79
optionale Einsätze (2Wochen)79
Intermediate Care
Strokeunit
Summe der fachpraktischen Stunden3000
Bewerbung

Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen zu Händen Frau Hampel oder Frau Kropsch.

Medical School academia chirurgica
Immermannstraße 65 D

40210 Düsseldorf

Als PDF

oder jetzt gleich per E-Mail bewerben:

An alles gedacht?
Bewerbung
Anschreiben
beglaubigte Zeugniskopien
Zwei Lichtbilder
polizeiliches Führungszeugnis (nicht älter als 6 Wochen vor Ausbildungsbeginn)
bei Bedarf eine gültige Aufenthaltsgenehmigung für den gesamten Ausbildungszeitraum
ärztliches Attest (Nachweis darüber, dass Sie sowohl psychisch als auch physisch gesund und in der Lage sind, explizit die Ausbildung zur ITA – IntensivmedizinTechnischen-Assistenz zu absolvieren)
Zeugnis über Hepatitis B-Immunisierung
Hier haben Sie die Möglichkeit Dateien (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, Foto) hochzuladen. Bitte senden Sie uns nicht mehr als 5 Dateien (insgesamt max. 20 MB). Mögliche Formate: pdf, docx, doc, jpg, zip.
Werde ITA mit Leidenschaft!
Weitere Ausbildungen: